F(V)SK 0

So, ich will das jetzt mal testen mit dem Rap schreiben und wie das so ist mit dem Flown. Muss ja toll sein, wenn das Verbale Style Kollektiv das immer so propagiert…. Allerdings sind die jetzt auch ein bisschen ruhig geworden im Twitter. JUNGS!!!! Jetzt nicht nachlassen! Es war so schön mit Euch, ehrlich! Hab viel gelernt vom @das_style.
Nur durch Euch will ich jetzt auch mal so ein Hip-Hop Feeling ausprobieren.

Bin mit meinen 100 Jahren allerdings wohl zu alt dafür, aber das verrat ich jetzt mal keinem! Also Pssst!

So, ich habe jetzt hier einen Plattenspieler, in weiß, mit dem man die Platten anhalten und hin-und her rubbeln kann, dann hab ich ein Micro. Jetzt nicht so schick wie der Plattenspieler, aber auch schon sehr schön in elegantem grau mit schwarzem Puffel für den Wind obendrauf.
Dann hab ich ein Keyboard mit Pad, sozusagen ein All-In-One. Das passt zu einem meiner Computer. Der ist auch All-in-one. Hm.
Die Garagen Band hätte ich dann auch, allerdings bei mir nicht in der Garage, sondern auf dem Boden unterm Dach!
Und ich hab ein tolles Zauberkästchen, was sich Controller nennt. Wahrscheinlich – sicher bin ich mir da nicht ganz ob des Namens wegen, aber Controller würde schon passen, denn so steuern und regeln halt.
Ach ja und einen Bundle von Strippen, die da alle irgendwo dran passen sollten.

Sieht alles sehr technisch interessant aus. Ruft einen alten Erinnerungsflow über Tower und freie Steckplätze wieder hoch, der sich richtig gut anfühlt.… ach ja, das waren noch die schönen alten Zeiten, liebes VSK, jammere da auch gern mal hinterher, aber is vorbei nu und wird wohl auch nicht mehr wiederkommen. Alles nur noch Flach-Rechner und Laptops um einen herum – seufz —– Aber, liebe VSK Crew, Ihr wollt ja den alten Style wiederbeleben, zumindest im HipHop… und vielleicht gilt das ja auch irgendwann mal wieder für Flach-Computer und Mini-mobiles.

Obwohl man bei der Musiktechnologie hier bei mir auf dem Boden auch meinen könnte, die sind in den 89ern stehengeblieben. Hier ist alles uralt verkabelt – ehrlich – MIDI und dann diese Heavy Micro Strippe erst – na sowas von überhaupt keine Weiterentwicklung in der Szene, jedenfalls keine, die ich gefunden habe, also nix mit Wireless durch die Luft, alles voller Wire um mich herum.

Verkabelt ;-)
Verkabelt 😉

Na Safe ist das jetzt nicht. Macht aber nix, muss ja keine TÜV – oder Betreiberprüfung drüber und offizielle MA, die mich wegen mangelnder Fürsorgepflicht verklagen können, habe ich auch noch nicht. Aber ne Unfallversicherung…. Moment… ich drifte hier gerade wiedermal allumfassend ab vom Thema…. Wo war ich?

Ich hab also ne Menge Kabel mit ner Menge schöner Technik um mich herum, so eine schöne Technik, die mein Frauenherz höher schlagen lässt UND! ich hab die Der-Berg.com, wo erklärt wird, dass Frau Rap im 4/4 Takt sprechen muss – ok, also Walzer passt jetzt nicht. Das ist schade.

Ich hab auch einen Text mit einem schönen Hook und schönen Parts – bin ja gut im Texte schreiben – was ich nicht habe ist einen Text, der in diesen Taktkram reinpasst – eh! Hätte einem das nicht mal jemand vorher erklären können? Hä?

Da muss ich meine so gut gelungene Lyrik wohl jetzt ein bisschen einpassen, dass ich sozusagen on point bin… oh ich hasse diese auferlegten Zwänge! Immer wird man in etwas hineingepresst, was Frau nicht will. Wo bleibt denn da der Freiheit Flow. Also Rap is somit auch nicht freier als alles andere. Nagut, ich kann ein bisschen variieren indem ich einfach schneller spreche (kein Problem, bin ja ne Frau) vielleicht einfach ein bisschen Doppelpunkt. Oder ich mache einen Protestsong gegen dieses autoritäre Regime und singe Off-Beat.

Aber warum das jetzt Hook heißt und nicht Refrain und warum das Part heißt und nicht Strophe und warum Flow und nicht Rhythmus und warum Bar und nicht Zeile – keine Ahnung, das liegt sicherlich an unseren amerikanischen Freunden und naja, die wollten eben auch mal was Eigenes – oder einfach nur eine Verschlüsselung, damit die Nicht-Rapper erst mal dumm aus der Wäsche gucken, so wie ich.

Also der Berg schreibt, man solle sich doch Kollegah mal anhören, weil der gut flowed. Hm, aber der ist gerade so negativ aufgefallen und ich will da auch auf keinen Fall in solch schreckliche Machenschaften mit hineingezogen werden und demonstriere hiermit meine allumfassende Kritik mit Opposit an… eh… ich weiß jetzt gar nicht mehr genau um was es ging… aber egal, ich bin auf alle Fälle dagegen! Also DER nich, nee! Was hat er auch ein eigenes Musiklabel. Da ist er viel angreifbarer und nicht so einfach manipulierbar und sicherlich so manchem Major ein Dorn im Auge. Nein, damit will ich nichts zu tun haben!

Ich denke, ich suche mir das VSK aus. Die beaten zwar the Rich, ABER! Die bestehen ein bisschen aus K.I.Z und die gehören ja Universal, also sichere Bank! (ps. Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Universal nicht leiden kann und die 12 Jahre gemieden habe? Shit auch, jetzt haben sie mich doch wieder. Durch die Streaminggeschichten kann ich mich einfach nicht mehr sperren. Ich hab den Überblick verloren welche Plattenbude zu welchem Major gehört und das Kleingedruckte überlesen. Aber ich lebe immernoch von dem Hochgefühl eines perfekten Arschtrittes in ein universeles schwarzes Loch. Davon, dass sich so manch „griechische Insel“ nicht von denen kaufen ließ – yeah! Meine allergrößte Hochachtung für den genialen Betreiber derer und weiterhin viel Erfolg mit seinem Grundstück und seinem Leben! UND bitte! Werdet niemals Universal!)

UND! Das sind ja die wilden flowenden Kerle und von denen kann ein B-Women wie ich, bestimmt was lernen. „Schönen Guten Tag! Jungs. Da bin ich! Ein williger Trainee!“

DIE VSK Jungs sagen, dass streamen nicht so ganz das richtige Hip Hop Feeling rüberreicht. Ok, dann hab ich mir mal die Platte vorbestellt. Hmm… die kommt dann irgendwann im September – ok, solange will ich jetzt aber nicht warten mit meinem Rap. Ich stream das jetzt mal in mein Auto. Aber nicht verraten das! Ich meine, muss man denen ja nicht erzählen und wenn ich beides hab, klingeln ja die Münzen in der Plattenkasse trotzdem.

Mein Auto hat einen Vorteil zur Platte, ich muss es nicht dauernd umdrehen und ich kann alles schnell zurückspulen um die einzelnen Takte und Texte auseinanderzuanalysieren.
Hat aber den Nachteil ich kann die Platte nicht rückwärts spielen und auch nicht hin-und-her schuppern.
Das probier ich dann mal an einem kühlen und weinreichen Septemberabend.
Ich kann Euch das „Rückwärts“ dann auch mal aufnehmen. Das geht mit dieser interessanten GarageBand Software und meinem hübschen Plattenspieler. Aber dann bitte nicht vorwärts abspielen wegen der Urheberrechte!
Also für meinen Rap Scratch hier nehme ich Beethovens Gassenhauer der silvesterlichen Freudigkeit. Da freut es mich nämlich, dass der schon >70 Jahre tot ist und somit Freiheit für den Spaß mit fremden Eigentum. Den scratch ich dann so kaputt, dann hört eh keiner mehr was das war und additional kann ich mit meinem Keyboard die Noten tippen und wieder drunter legen. Die gibt’s im Internet. Dann weiß keine Sau mehr, welche alte Amiga-Platte ich da zermüllt habe.

Aber Moment, ich war ja jetzt erst mal bei den wilden flowenden Kerlen und ihrer neuen Platte – … denke, wenn ich mit der Platte fertig bin, ist die nicht mehr neu.
Vielleicht sollte ich mir ein Backup anschaffen… oder dann wieder im Auto streamen…. Aber das ist ja so überhaupt nicht Hip Hop Flow like. Argh.
Ihr seht schon, ich bin hier in eine komplizierte Situation geraten, aus der ich nicht so schnell wieder herauskomme – hm.
Aber ich bin ja auch kein Rapper und da ist das vielleicht nicht so schlimm wenn Frau den Shit nicht immer auf Platte hat1….

So Moment, eins fehlt noch. Ich brauche noch das richtige Outfit. Dann flowed es sich besser. Vielleicht besorge ich mir einen roten Jogging Anzug mit 3 Streifen an der Seite. Rot ist meine Lieblingsfarbe und den kann ich dann auch noch multimäßig zum Joggen oder Inlineskaten nutzen… also falls das mit meiner Rap Karriere nicht klappen sollte. Ach Mist, Inlineskaten ist nun gar nicht so HipHop Feeling like. Das machen nur A&R Anzugbübchen und dann noch nicht mal richtig.
Das ist sehr ärgerlich, da muss ich mir jetzt noch ein Brett auf 4 Rädern besorgen. Aber gut, dass hat ja auch einen Vorteil: Frau ist mit dem An- und Ausziehen dann viel schneller. In dieser schnelllebigen Zeit sehr schätzenswert!
Ach ja, und eine Kappe brauche ich auch noch. Da war ich aber schlau. Da hab ich mir die Casper/ Marteria Mix Kappe bestellt. Das war wirklich schlau, denn da ist zusätzlich noch eine Platte mit dabei, wovon ich nicht weiß, was drauf ist. Aber der Champion Song klingt bis auf den, von Rappern geliebt und praktiziert, beweihräuchernden Text erst mal sehr gut. Und DIE sind auch schneller mit dem verschicken. Allerdings weiß ich jetzt nicht so recht, ob die Kappe dann auch zu dem roten Jogginganzug passt. Vielleicht sollte ich einen Weißen wählen, oder mintgrün könnte auch hübsch aussehen – hm – .
Oder ich besorge mir so ein schönes Ledermützchen, wie der FlowBudda von der VSK Crew. Klauen ist ja nicht gestattet, weil dann ist Frau raus….. obwohl ich dann jetzt nicht weiß, woraus ich dann genau bin. Da das jetzt zu Verwirrungen führen könnte und auf ein Desaster hinaus laufen würde und ich dann die Platten Box mit dem Casper/ Marteria Mix ja umsonst bestellt hätte, sollte ich wohl doch besser beim Jogginganzug in Mint bleiben – hm. Gott ist das wieder kompliziert!

Da „simma down“ jetzt <- finde ich einen sehr anspruchsvollen Titel. Weil jetzt niemand genau weiß, ob wir jetzt down sind vom Kiffen, oder von der diesjährlichen sommerlichen Hitze, oder von unseren Lebensumständen oder ob wir uns einfach beruhigen sollen, so wie der Bob Marley mit Simmer Down. Also calm down Jana, lehn Dich zurück und genieß den Stream in Vertretung für die Platte.

So, was singen die jetzt, die Jungs auf ihrer 90er HipHop Feeling Platte? Und zur Hölle, wie machen die das mit dem flowenden Rap? Klingt ja ziemlich einfach und primitiv, also nicht sowas wie z.B. Alt-J … uhhhh, fühle mich jetzt total im cold blood – mood. Da kann ich jetzt kein Rap Feeling aufbauen…. Muss das Alt-J Feeling erst mal genießen…… Also bei der Alt-J Musik würd ichs gleich aufgeben, sowas zusammenzuschreiben, aber son Rap muss doch irgendwie hinzukriegen sein.

Ok, dann schließ ich jetzt mal wieder meine geliebte harmlose Kulturspalte Spotify Liste und hole die geheime, trübe, abgrundtief scheußliche BackLog Musikliste in meine Autospeaker…. Das ist die, wo der düstere, schmutzige, brutale Rap drauf ist und die flowenden VSK Jungs.
„Schönen guten Tag, Maschine und Masta, schönen Guten Tag, Podwich and Bleier, Schönen Guten Tag, Botta und Streicher“2
Ich kenn Euch schon vom Kosmonaut und mag den VSK Spaß, weil der ist positiv und fresh, tja, und was soll ich sagen…. hmmm… Maxim, Tarek und Nico, Ihr habt jetzt gerade das K.I.Z Image in die Tonne getreten – joh – das ist schön. War eh zu düster, naja und letztendlich…. also so meiner Meinung nach, viel zu überdrehte Performance. Gute Musik aber das Drumherum – hm – —–
nee, ich hab keine Ahnung vom Rap Flow Zeugs und da halt ich jetzt meinem Mund zu oder einfach „Schönen Guten Tag, gutes VSK-Rap-Flow-Musik-Feeling!“ und „Very warm welcome“ und ich hoffe, wir hören uns noch ganz viele Male mit so frischer perfekter Rap Musik, ohne Mama Anhimmelei, Hau drauf Selbstbeweihräucherei und das ewige Gejammere wie schlecht es allen doch geht. Eh, Ihr lieben Mainstream Rapper, Euch geht’s nicht schlecht!

Liebe VSK Piraten, Ihr macht Musik, damit könntet Ihr glatt meinen Beat entern. Schwimme genüsslich mit, zu der Cypher mit dem Sonnenaufgang für gute Laune und freue mich über den Kampf gegen die Scheinheiligkeit der Branche und gegen die Anzugträgergarde der kleinen Bübchen.…Also ehrlich, als ich Euer schönes Video zu den MCees bestaunte, tat sich bei mir die hübsche Joker Frage auf, bei welcher amerikanischen Firma sind die Angestellten so niedlich und laufen noch so steril im Anzug umher? Echt, bei Universal? Oder war das jetzt nur um zu unterscheiden, wer hier die Robin Hood Rebellen im Wald sind und wer des Major Sheriffs Managementschergen? Verstehe, solch ein Filmchen soll ja auch Spaß machen – hoplahopp HipHop Feeling mit #jagajau. Verteilt Ihr Eure Einnahmen dann auch an die Armen? What ein Löwenherz.

Der kleine Hamster aus dem großen Twitter bringt es wie immer auf den Pinienkern:

Ach der kleine HipHop Hamsterkerl ist einfach zu niedlich <Herzchen>

Aber Hamster, solche Unkosten können auch ziemlich hoch ausfallen. Da musst Du einen ganzen Berg an Pinienkernen zusammensammeln!

Aber schönes neues Image und ja, das mit dem Verkaufen ist schon Sch***e, aber halt in den meisten Branchen so, sonst wird’s schwer mit dem Überleben in unserer schönen bunten Gesellschaft. Verkaufen wir uns also weiter an die Major… what ever… Industrie und genießen das gute Geld mit dem dicken Auto und dem Mähroboter. Und flüchten gedanklich in die schöne Robin Hood Geschichte des VSK. Lasst uns einfach weiter spielen und das schöne Gefühl von Aufsässigkeit gegenüber den Majors genießen. Meinen, oder Deinen Majors, egal, Hauptsache Zusammenhalt und kleine David Faustschläge gegen oberflächliche Geldabschöpferei mit zerstörerischer und menschenverachtender Gleichgültigkeit. Let’s play! Und let’s unsere Meinung kund tun mit/ in protestierenden Musiktexten um Goliath ein bisschen ans Bein zu pinkeln bevor er uns mit seinem kleinen Finger zu Brei zerquetscht.

Aber! – nicht, dass Frau nichts lernt beim Zuhören von Davids Musiktexten. 90 beats3 also – hm, da muss ich jetzt mal umstellen…. meine düsteren Verzweiflungsgedanken und meine Software und Huch, ist das langsam. Aber gut, auch ein langsamer Tropfen höhlt den Stein und somit… alles noch mal von vorn. Wir kämpfen weiter mit einer anderen Melodie!

Klingt eh viel besser als der erste Versuch – hm – aber so ein „Bing“ will ich auf keinen Fall da rein haben! Ich zucke jedes Mal zusammen, wenn „Unsere Kultur“ in meinen Autolautsprecher flutscht. Jedesmal denkt meine Autofahrer Kultur dann, sie ist nicht angeschnallt.
Aber ich hab eigentlich keine Angst vor schrecklichen Geräuschen, bin ja schon groß. Also nicht so, wie die VSK Jungs. Die haben bestimmt auf dem Hausboden den ´89er Staub weggehustet und ein paar alte Erdnussflips und Cola Dosen gefunden. So von der letzten Hausbodencypher vor ca. sagen wir mal 20 Jahren und da kam bestimmt das alte Flow Feeling hoch und so kam es dann etwas zeitversetzt zu dem „Keine Angst“4 Text. Korrigiert mich, wenn das anders war! Naja, hoffentlich ist das Problem mit dem Reißverschluß im Auge jetzt langsam geheilt. Auf alle Fälle ein schöner Song zum mitschunkeln auch für FSK 0….. naja, oder zum mitnicken halt… „wir haben früher schon zu Loops genickt…“5  Das ist schön.

…. Und so wird auch mein Traum wahr von einem Battle zum Schlapplachen.6 Woher wusstet Ihr das, von meinem schönen Liedchen hier?

Um das jetzt mal in meiner Cypher breitzuschüren stehe ich nun da mit dem „Open Mic“ vor meiner Audience, weil ja HipHop Feeling nicht am PC gemacht wird, sondern auf der Bühne.

Sehen alle noch ein bisschen skeptisch aus – hm – schwitze gleich die Bühne klitschnass hier.

Mal sehen, ob die auch in die Hände klatschen wie Eure Seerobben.2 UND ob DIE kuscheligen Knuffies wohl mein Rapbattle verstehen? Oder ob ich mir doch besser eine andere Audience suchen sollte – Lego, eventuell?

„Los, vortreten und mitmachen, Jungs, Mädels… und ….eh…es?“… jaja, und die Crowd lacht sich schlapp. „Ha-Ha-Ha-Ha-Ha-Ha“6„Dankeschön auch! Ihr dürft ab heute nicht mehr in meinem Bett schlafen! Ihr wisst schon, dass das Ganze was mit Respekt zu tun hat, ja!“3

 

„Respekt ist die Hauptsache“ und bitteschön: „HipHop ist zum Mitmachen“3 DAS sagen die Spezialisten, oder wie das so bei uns heißt, die SMEs –> So, und darum mach ich da jetzt mal mit. Hänge nen Zettel raus: „Keine Angst liebe Nachbarn, wir rappen hier nur!“4 … und los:

 

 

Und ganz Flow like habe ich selbstverständlich nicht Autotune benutzt und um das ordentlich zu untermauern, habe ich keine Mühen gescheut und einige hervorragende Beispiele eingebaut. Denn Autotune wäre ein schlimmer Frevel mit uneingrenzbarem Desaster… sozusagen der worst case, der super GAU (wobei das Wort „super“ da schon überflüssig daherkommt… aber es klingt eben so gut, genau, wie so manch VSK Rap <– ich meine das „gut klingen“ und nicht den Super GAU GAU.)

Kulturspalte Ende und nun „Hau mal an die Rakete“7. „Grüner Planet“ <– absolut bester Song der Platte! Von vorn bis hinten perfekt. Genialer Text und unglaublich perfekt dazu passende Beats – „Die ganze Menschheit tanzt nach der Friedenspfeife. Es geht nicht gleich ne Bombe hoch, weil eine Lunte brennt!“7

Im Übrigen sollte man die Platte nicht nur einmal hören. Das wäre zu oberflächlich. Die ganze Genialität erschießt sich erst nach 2 bis 3 mal. Vor allem „Wo die wilden Kerle flowen“ hat total mein HipHop Herz erobert. Schon, weil es ähnlich so lang ist, wie mein etwas aus den Fugen geratener Selbstversuch.
Aber das Ding ist so klasse, ich höre zu mit offenen Mund – boa, what krasse Wortspiele. Das hat sich gerade zu meinem Schleifenliedchen im Auto etabliert.
Durchweg absolut brillante Texte. Da klatscht selbst Tatjana in die Hände mit Pizza und Suppenkelle.
Die „Tatjana“ mit ihren 7 Zwergen8 – tja, was soll Frau dazu noch sagen: Männer eben <Schulter zuck>.

Also genau wie „Unsere Kultur“ <– HA! Die haben auch eine. Lieben Gruß von mir, der Kulturspalte –> ist auch das „Rapspektakel“ fürs im Auto hören nicht geeignet. Jungs! DAS macht mich Wahnsinnig!!! Ich denke immer, irgendwer ist nicht angeschnallt (klack, klack). Da kann sich Frau überhaupt nicht auf den Text konzentrieren… höre immer nur „klack, klack, klack….“ Dadurch gibt’s hier auch keine Bemerkung zu dem Text, außer „klack, klack, klack“…“ Schnallt Euch doch endlich mal an!!!!!“
Aber bei „der Fusion“ sitze ich wieder absolut stramm angeschnallt im Autositz mit Kühlung am Hintern. Oh ha! Rap und Rock9. Hab ja schon immer gesagt, ein bisschen Cross Over verschönert das Leben. So spitze, genau, wie die Antilopen Gang auf dem Highfield zusammen mit den Donots – hey! Das klingt ja mal nach was vielversprechendem Neuen!
So könnte HipHop echt Mainstage reif werden! Also nicht sowas wie „Ich versteh den Text hier hinten unten nicht!“. Dann eher sowas wie „scheiß auf den Text, den höre ich mir mal in einer Musestunde im Auto an, aber geile Musik hier hinten, könnte total ausflippen! Die können ja echt Gitarre spielen!“ <- beeindruckender Blick von gaaaaaaaaanz hinten auf die Bühne geworfen!

… und den textlastigen Kram könnte Frau sich ja dann auch als Hörspiel anhören, so wie bei „Schicht im Schacht“ zum Beispiel. Da haben sie die Musik gleich weggelassen – hm – also, wenn sie in der Richtung weiter machen und sich dabei noch schön anstrengen, schaffen sie es noch als  Hörspiel in die betreffende Deutschlandfunk Rubrik. Herrlich, die Jungs müssen sich da wirklich nicht verstecken. „Hände an die Wand, Eule!“11 … und mit ein bisschen Anleitung, könnte es sogar fast ein Musikal werden. Die Bahncard 100 passt schon mal ganz gut…. och ja…. und mit ein bisschen Phantasie… könnte Frau sich zu „Hey You“ auch so schöne Tanzeinlagen wie im Original „Hey You – The rock steady crew“ vorstellen.

Wann veröffentlicht Ihr denn das Video dazu?
Fragt doch mal den Gregor, ob er es hinkriegen würde, Euch eine schöne Choreografie dazu zu bauen. Der war schon mit dem „De Sade“ Spektakel in Vockerode mein Held! Dann wird’s was Gescheits!
…. Na, Herr Flowbodda, Du kannst wirklich Skateboard fahren? Naaaaaaaa?

#jagajau

 

Und ich geh jetzt Musik machen,

Eure „Kaulquappe“12 Jana

 

 

 

1 – VSK mit ….. „Simma down“

2 – VSK mit „Schönen guten Tag“

3 – VSK mit „Unsere Kultur“ ß nach mal prüfen

4 – VSK mit „Keine Angst“

5 – VSK mit „One Love“

6 – VSK mit „Mein Traum wird wahr“

7 – VSK mit „Grüner Planet“

8 – VSK mit „Tatjana“

9 – VSK mit „Die Fusion“

10 – VSK mit „Hey Du“

11 – VSK mit „Schicht im Schacht“

12 – VSK mit „Wo die wilden Kerle flowen“

 

Da dies eine Wordpress Seite ist und Social Media PlugIns bzw. an mancher Stelle eingebettete YouTube Videos und Spotify Playlists verwendet , nehme ich an, dass diese Seite Cookies nutzt, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

Facebook
Facebook
GOOGLE
GOOGLE
http://kulturspalte.de/vsk">
YouTube
INSTAGRAM