Geldbörse in der Blockchain (Cryptokitties Teil 2)

Natürlich war mir inzwischen klargeworden, dass ich mit diesem Handelsportal keine Cryptokatzen kaufen kann. Ich kann von hier kein Ether überweisen. Dazu braucht man ein Wallet!

Man findet natürlich dazu im Internet viele Ideen, wie das geht. Es gibt also zwei Möglichkeiten. Die Erste: Man kann das Wallet auf den Rechner laden. Das Geld befindet sich dann quasi auf der Festplatte. Man muss nur aufpassen, dass es gut gesichert, sprich gebackupt wird. Und den Schlüssel muß man gut aufbewahren. Ich glaub, man braucht eigentlich nur den Schlüssel, da ja alles in der Blockchain gespeichert wird, sprich auf ganz vielen Rechnern. Auch mein Kontostand. In dem Moment gab mir die Größe der Blockchain zu denken, da ich die ja dann auch auf meinem Rechner haben muss. Ok. Bei dem Typ im Internet enthielt die Blockchain etwa 1,4 Millionen Pakete, und das war bei ihm wenige Gigabyte. Hochgerechnet auf die inzwischen 4,7 Millionen, ok, soviel Platz könnte grad noch auf der Festplatte sein. Installieren und Blockchain laden, frisch ans Werk! Inzwischen kann man ja mal dieses Kittyprogramm installieren. Also, was braucht man? Außer dem Programm den richtigen Browser. Chrome für Mac??? Gibt’s tatsächlich. Funktioniert. Und dann MetaMask, um eine Verbindung zum Wallet herstellen zu können. Geht auch gut. Ganz lustig dieser Fuchs, der immer der Maus hinterherschaut. Und natürlich braucht man das Wallet. Ok, lädt noch. Naja, sehr weit ist der Balken nun grad noch nicht, aber schätzungsweise morgen früh könnte es soweit sein.

Am Abend hätten uns unsere Anlagen beim Handelsportal noch zwei gute Flaschen Wein zu unserem Wochenendeinkauf beschert. Das trägt zu guter Stimmung bei. Was machen wir hier überhaupt? CFD Handel? In den USA verboten? Wow, wir sind mitten zwischen den härtesten Brokern überhaupt!

Natürlich gibt es auch hier immer Warnungen über mögliche Verluste.

Nachts gegen Morgen mal geschaut. Einloggen dauert und dauert und dauert. Was, wenn das nie mehr funktioniert? Alles Futsch? Ich bin ruiniert. Klappt aber doch noch. Kurs dümpelt so vor sich hin, doch was ist das? 12 Euro sind verschwunden! Was soll das denn jetzt? Ziehen die das jeden Tag ab??? Das wären gewaltige Gebühren. Ich muss hier ganz schnell wieder raus! Hätte ich mich nur nicht drauf eingelassen!

Ok ruhig bleiben! Frau beruhigt mich. Gebühren gibt’s da nicht, alles zertifiziert. Geld ging in den Swap. Häh? Da ist doch dieser Online chat wo man alles fragen kann. Was ist Swap? Bin bald dran. Meine Frage wird weitergeleitet und mich ruft daraufhin die selbe Nummer an, die das schon die ganze Zeit versucht. Die müssen doch einen vorgefertigten Text für sowas haben. Ich möchte wirklich nicht nochmal so ein bescheuertes Gespräch wie das letzte. Danke. Schaue bei Wikipedia nach, verstehe Bahnhof, nur dass es eine Absicherung ist, wenn man mit fremden Kapital irgendwie handelt oder sowas. Aber das tue ich doch gar nicht!

Was macht inzwischen meine Blockchain? Angeblich drei Viertel erreicht, nur der Fortschrittsbalken zeigt viel weniger, mhm. Oh, da passiert nichts mehr. Festplatte? Voll. Was kann runter? Microsoft Office auf Mac, wer braucht das schon. Und das sind die Speicherparasitärsten Programme überhaupt. Dann laden die sich ständig Hunderte Megabytes große Updates runter, gefühlt jede Woche. Ständig neue Fenster. Die denken echt, die sind die wichtigsten überhaupt! Runter damit. So schaffe ich nochmal über 11 Gigabyte. Das sollte reichen. Irgendwie scheint das immer langsamer zu gehen.

Ether geht nun wieder ins Minus, Bitcoin hält sich irgendwie. Alles nicht so berauschend.

To be continued….

Cryptokitties Teil 1

Cryptokitties Teil 3

 

Da dies eine Wordpress Seite ist und Social Media PlugIns bzw. an mancher Stelle eingebettete YouTube Videos und Spotify Playlists verwendet , nehme ich an, dass diese Seite Cookies nutzt, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

Facebook
Facebook
GOOGLE
GOOGLE
http://kulturspalte.de/geldboerse">
YouTube
INSTAGRAM